Wir freuen uns, Sie auf unserer Schulseite begrüssen zu dürfen.

AKTUELLES

GMS-Mittelstufe taucht ein in die faszinierende Welt der Arktis

30.01.2023

Kürzlich war Prof. Dr. Markus Rex in Rosenfeld, um beim Neujahrsempfang der Städte Geislingen und Rosenfeld von seinen Polarforschungen zu berichten. Vormittags war er zu Gast in der GMS Kleiner Heuberg. Bei der Vorbereitung auf diesen Besuch haben die Lerngruppen 8 bis 10 sich mit den Veröffentlichungen von Prof. Dr. Markus Rex beschäftigt und konnten kaum glauben, dass dieser tatsächlich kommt: „Was? Der kommt zu uns? Der echte?“.

Dieser „echte“ Polarforscher wurde also gespannt erwartet und entsprechend herzlich begrüßt. Dr. Rex nahm die Anwesenden gleich mit auf eine Reise in die faszinierende Welt der Arktis. Anhand von Fotos und Grafiken erklärte er anschaulich die Auswirkungen des Klimawandels, bevor er von der bisher größten Arktisexpedition berichtete, bei der er mit seinem Team ein halbes Jahr lang auf dem im Eis eingefrorenen Forschungsschiff „Polarstern“ durch die Arktis driftete - bei gefühlten Temperaturen von bis zu minus 65° und in tiefschwarzer Dunkelheit: „Die Welt schrumpft zusammen auf die Blase, die das Licht der eigenen Stirnlampe wirft.“ Von Begegnungen mit neugierigen Eisbären, Bodenbohrungen, bunten Polarlichtern und Fata Morganas über das Heulen von sich aufwerfenden Presseisrücken und die sonst herrschende absolute Stille bis hin zu seltenen Mondnächten, überraschenden Entdeckungen und dem guten Teamspirit reichten die eindrücklichen Erzählungen, die von Fotos untermalt und mit kurzen Videos und Audios gespickt waren. Nach einer kurzweiligen Stunde beendete Dr. Rex seinen Vortrag und gab das Wort an die Schülerinnen und Schüler, die noch einige Fragen stellten. Und so erfuhren die Anwesenden, dass der Artkisschnee nicht zum Bauen von Schneemännern taugt, dafür aber manche in den Schmelztümpeln geschwommen sind, dass Polarforscher gute Tiefkühlkost essen und von Salattellern träumen, ein Arzt und eine Krankenschwester mit an Bord sind, das Forschungsschiff mit 120 Metern Länge Platz für 100 Personen in Zwei- und Vierbettzimmern bietet oder dass man immer wieder in die Arktis reisen möchte, wenn man einmal mit dem „Polarvirus“ infiziert ist – wie Dr. Rex. Dieser zeigte sich am Ende des Vormittags beeindruckt davon, wie aufmerksam die Schülerinnen und Schüler waren und wurde mit langanhaltendem Applaus und einem kleinen Präsent verabschiedet. Manche Schülerinnen und Schüler nutzten noch die Möglichkeit, mit Prof. Rex ins Gespräch zu kommen und die Ausrüstung eines Polarforschers anzuschauen oder auch anzuprobieren



KONTAKT

Gemeinschaftsschule Kleiner Heuberg

Telefon Geislingen: 07433 904634-0
Telefon Rosenfeld: 07428 9411-60

E-Mail: info@gms-kleinerheuberg.de